Jetzt spinnen sie wieder…

Zur Zeit befinden wir uns mitten im Altweibersommer. So nennt man eine sehr stabile Wetterlage im Spätsommer, meistens in der Zeit von September und Oktober.

Doch die hat mit alten Weibern gar nichts am Hut, sondern mit etwas ganz anderem, nämlich der Dame, die diese filigranen, Baldachin ähnlichen Netze, spinnt.

Juhee, der Altweibersommer ist da!

Hier hat eine Kreuzspinne ein zauberhaft schönes Kunstwerk geschaffen.

Schon mal was vom «Altweibersommer» gehört? Dieser beschreibt eine jährlich wiederkehrende Schönwetterphase im Herbst. Und genau in dieser befinden wir uns jetzt aufgrund des langanhaltenden schönen Wetters. Nun mag für manche dieser Begriff in der heutigen Zeit diskriminierend klingen, doch eigentlich hat die altdeutsche Herkunft des Wortes nichts mit Weibern zu tun, sondern vielmehr mit weiben und dieses Wort wiederum stand für weben, insbesondere dem Weben von Spinnweben.