Die Renaissance der Aurikel

Lange gerieten sie in Vergessenheit, nun erinnert man sich dieses Gartenklassikers wieder: Die Aurikel erleben zur Zeit grad eine Renaissance.

Die erste Gartenaurikel ist eine natürlich entstandene Kreuzung der gelben Alpenaurikel (Primula auricula) mit der rosa blühenden Primel.

Unterdessen gibt es die winterharte Gartenaurikel mit den samtweichen Blütenblättern in zahlreichen Farbvariationen. Sehr dekorativ sind auch ihre immergrünen Blätter, die selbst im Winter noch gut aussehen.

Rezept für Holunderblüten-Küchlein

Nicht mehr lange und die prächtigen Holunderbüsche verzaubern wieder Häuser, Ställe und Waldränder mit ihren wunderschönen, crèmeweissen Doldenblüten.

In meiner Rezeptsammlung findet ihr bereits die Anleitung zur Herstellung des bekannten Holunderblüten-Sirups. Heute möchte ich diese Sammlung ergänzen mit dem etwas weniger bekannten Rezept für Holunderblüten-Küchlein. Eine süsse Delikatesse!

Unbändige Kraft und Farbenpracht des Frühlings

Das Azurblau des Himmels, die reinweissen Blüten der Kirschbäume, das leuchtende Gelb des Löwenzahns und satte Grün der Gräser: Sie sind die vorherrschenden Farben in diesen Tagen. Nie sind sie kräftiger als jetzt im Frühling.

Während die Kirsch- und Birnbäume bereits seit längerem in Blüte stehen, öffnen nun auch die Apfelbäume langsam ihre Knospen. An den Waldrändern blüht die für den Aurorafalter wichtige Knoblauchsrauke und am Wiesenbord bereits der Hornklee. Er ist bei den Bläulingen sehr bliebt. Auch die Berg-Flockenblumen blühen schon und ziehen fette Hummeln an.

Frohe Ostern 2022

Mit dieser Bildergalerie, die ein aktuelles Bild meines Gartens im Frühlingskleid zeigt, wünsche ich euch allen von ganzem Herzen schöne Osterfeiertage!

Wer zwitschert denn da in aller Frühe?

Wenn ihr diesem Link folgt, findet ihr die geniale Vogelstimmenuhr des NABU. Sie zeigt euch, welcher Vogel am Morgen wie viele Minuten vor Sonnenaufgang zu singen beginnt: https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/voegel/vogelkunde/voegel-bestimmen/20663.html

Klickt ihr zudem noch auf den gezeigten Vogel, so könnt ihr gleich auch noch seiner Stimme lauschen.

Also liebe Leute, jetzt könnt ihr eure Uhren wieder nach den Vögeln richten. Denn sie halten sich wirklich erstaunlich gut an die angegebenen Zeiten. Der Buchfink auf dem Bild beispielsweise beginnt mit seinem Gesang 10 Minuten vor Sonnenaufgang und ist somit eher der Langschläfer unter den Vögeln. Wo hingegen die Rotschwänze bereits 60 bis 70 Minuten vor Sonnenaufgang zu hören sind.

Nun wünsche ich euch allen von ganzem Herzen noch einen schönen Sonntag.

Vom Bärlauch und den Unterschieden zu Aronstab, Maiglöckchen und Herbstzeitlosen

Sie mögen beide dieselben Standorte und sind deshalb nicht selten dicht ineinander verwachsen, anzutreffen:

Der giftige Aronstab (Arum), mit rotem Punkt markiert und das Blatt des Bärlauchs (Allium ursinum).

Doch es gibt einige Merkmale, anhand derer man sie unterscheiden kann, denn man sollte sich nicht allein auf den Knoblauchgeruch des Bärlauchs verlassen.

Bestimmung der Beikräuter im Frühling

Jetzt kommt wieder die Zeit, wo so mancher von uns im Garten steht und sich fragt, was denn da spriesst. Vorallem die Beikräuter mögen verunsichern.

Wie heissen beispielsweise diese in den Himmel wachsenden Türmchen? Habe ich das gesät? Ah, das ist ja der Kriechende Günsel!

Habe euch eine Galerie mit den häufigsten Gartenbegleitkräutern (Beikräuter, oder auf altmodisch «Jät») zusammengestellt. Mit dabei auch einige wenige kultivierte Pflanzen.

Nach mittlerweile 36 Jahren gärtnern habe ich ein entspanntes Verhältnis zum Jät. Das ist für mich kein abwertendes Wort, sondern einfach die Bezeichnung für Beikräuter die in den Gartenbeeten wachsen. Sie können sogar eine wichtige Funktion im Garten einnehmen, nämlich die eines Bodendeckers. Sie schützen die Erde vor Witterungseinflüssen: Austrocknung durch Sonneneinstrahlung, Verschlammung durch Starkregen. Diese Funktion erfüllen beispielsweise der Persische Ehrenpreis, oder die Vogelmiere.

Beikräuter dulde ich im Gartenbeet – und nur davon spreche ich – solange sie in den Beeten die Nutzpflanzen nicht in ihrer Entwicklung ver-/bedrängen.

Auf den Spuren von Tomte Tummetott

Heute, kurz nach Mitternacht, um 00.47 Uhr, ist Vollmond.

In so hellen Wintermondnächten, mit dem funkelnden Sternbild «Orion» am Himmel, liegt stets ein besonderer Zauber über der Landschaft. Ich erinnere mich dann oft an Tomte Tummetott, der Figur aus dem gleichnamigen Bilderbuch von Astrid Lindgren. Wie er im Schnee um die Gehöfte stapft und bei den Tieren nach dem Rechten sieht.

Meine besten Wünsche zum Neujahr!

Mit den letzten Überresten von Schnee um die Häuser, sind wir gestern voller Zuversicht in das Neue Jahr gestartet.

Ich wünsche euch von ganzem Herzen, dass all eure Wünsche an’s 2022 in Erfüllung gehen mögen.

Gestartet sind wir an Sylvester jedoch nicht nur mit kühlem «Chlöpfmoscht», sondern auch mit aussergewöhnlich milden Temperaturen. Die Meteorologen haben darauf ein Antwort.