Harzsalbe – hergestellt aus dem Gold des Waldes

Was hier aus der Wunde eines Baumstammes fliesst, ist ein wertvolles Gut: Harz – andernorts auch Pech genannt.

Aus solchen Baumperlen stelle ich nämlich eine vielseitig verwendbare Salbe her. So kann sie beispielsweise als «Zugsalbe» verwendet werden, die das Herausziehen von Splittern oder Furunkeln beschleunigt. Kein Wunder also, durfte die Harzsalbe einst in keinem Haushalt fehlen.

Die Eibe – ein Mythen- und Zauberbaum

Dieser knorrige Baum, mit seinem ganz speziellen Wuchs und dem wunderschön rotgefärbten Stamm gehört zu meinen Lieblingsbäumen.

Er hat mit seinen dunkelgrünen Zweigen und den glänzenden Nadeln viel mehr zu bieten, als Dekomaterial für die Adventszeit. Von den Kelten bis zu der heutigen Medizin war und ist die Eibe sowohl ein verehrter als auch ein begehrter Baum.

Die Herbst-Anemone überrascht im Spätherbst

Die Herbst-Anemone ist eine wunderbare Blumenstaude die mit ihren Blüten vorallem dann erst so richtig aufdreht und für Farbe im herbstlichen Garten sorgt, wenn das meiste andere bereits verblüht ist.

Im Spätherbst wartet die reich blühende, pflegeleichte und robuste Gartenpflanze zudem noch mit einer besonderen Überraschung auf.

Spätherbst – Zeit für die Wallwurz-Ernte

Es ist Spätherbst, ein Tag im Zeichen der Wurzel, im abnehmenden und zugleich absteigenden Mond:

Ein perfekter Tag für die Ernte der Beinwell-Wurzel, vielen auch bekannt als Wallwurz (Symphytum officinale).

Bettlaubsäcke – Matratzen von anno dazumal

Buchenlaub: Was hier am Boden liegt, sorgte bei unseren Vorfahren einst für einen tiefen, gesunden Schlaf.

Noch aus den 40-er und 50-er Jahren existieren Fotos die das Bettlaubsammeln ganzer Familien dokumentieren.