Entdeckungen im kühlen Wald

Gestern konnte man bei uns bereits frühsommerliche 27° messen. Da ist es am Schönsten am Wasser, oder aber natürlich im Wald.

Von da habe ich euch etwas mitgebracht und zwar den Hain-Gilbweiderich (Lysimachia nemorum) und die multifunktionalen Blätter der Weissen Pestwurz (Petasites albus). Letztere waren uns Menschen schon immer behilflich, sei es im Kampf gegen einen Sonnenstich, eine Regendusche oder unliebsame Überraschungen auf einer Wanderung.

Wenn es im Wald nach Vanille duftet

Kürzlich habe ich diese schönen weissen Blütensträusschen an einem Wegrand im Wald entdeckt: Die Weisse Pestwurz (Petasites albus)

Sie ist eine typische Waldpflanze, der es am besten an schattigen, eher feuchten Standorten gefällt. Die Blütezeit dauert von März bis in den Mai.

Das Spezielle an ihr ist, das man nie weiss, ob man nun ein weibliches oder männliches Sträusschen vor sich hat.